Ein perfektes Beispiel….

…für die platzsparende, kompakte Bauweise des Mäander-Fischpass sehen Sie auf den folgenden Fotos. Gebaut wurde dieser Fischpass mit einer Fallhöhe von 2,70m im Jahr 2014 an der unteren Nethe an einer Wasserkraftanlage in Brakel-Erkeln. Die ehemalige Mühle und Sägerei verfügt neben dem Betriebsgebäude einen nicht mehr genutzten Spänebunker aus alten Tagen. Da dieser englüssig zwischen Zulauf der Turbine und Ausleitungsstrecke liegt, bot er den idealen Ort, um einen Fischpass mit enger Anbindung an das Ober- und Unterwasser zu installieren. Im Zulaufbereich des Mäanderfischpasses ergab sich noch die Möglichkeit, eine Kontrollreuse zur Funktionsüberpüfung zu montieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.